Ziegelverband

Ein einzelner Ziegel ist für ein Mauerwerk viel zu schmal, aus diesem Grund werden und wurden auch schon damals Ziegel immer in einem Verband verwendet und gemauert. Man spricht deshalb von 1-Stein-Mauerwerken oder 3-Stein-Mauerwerken. Die Mauerstärke wird immer in ganzen Ziegelsteinen gemessen. Ein 1-Stein-Mauerwerk ist deshalb 24 cm dick, wenn man das Reichsformat zugrunde legt. Ein 3-Stein-Mauerwerk besteht demnach aus 72 cm.

Selten wurden Ziegel auch hochkant verwendet, besonders in Griechenland ist diese Bauweise heute auch noch üblich. Diese Art kann allerdings nur bei sehr dünnen Trennwänden verwendet werden, die keine Last tragen.

Es gibt verschiedene Arten des Verbandes von Ziegeln. Als Unterscheidungskriterium verwendet man die sichtbare Abfolge von Binder und Läufer. Zwei quer eingemauerte Ziegel werden als Binder bezeichnet, zwei längs eingemauerte Ziegel als Läufer. Arten des Verbandes sind zum Beispiel der sogenannte Gotischer Verband, er wird auch manchmal als Klosterverband bezeichnet. Der Wendischer Verband wird manchmal als Wechselverband bezeichnet und ist eine andere Art. Dann gibt es noch den märkischen Verband und den holländischen Verband. Gängiger sind der Binderverband, Läuferverband und Blockverband. Daneben gibt es noch den Kreuzverband, Sparverband und den Kaminverband.